Slide background

Slide background

Burnout ‑ wenn alles zuviel wird

Der Begriff Burnout bezeichnet einen besonderen Fall berufsbezogener, chronischer Erschöpfung. Ein Burnout kommt nicht von allein und geht auch nicht wieder von allein. Die typischen Symptome sind zum Beispiel eine gesteigerte Arbeitsaktivität bei verminderter Leistungsfähigkeit, andauernde Rastlosigkeit, das Gefühl nie Zeit zu haben, die Vernachlässigung eigener Bedürfnisse und Versagensängste. Hinzu manifestieren sich häufig körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Niedergeschlagenheit, Depressionen bis hin zu Herzstörungen, hohem Blutdruck, Kopfschmerzen oder Tinnitus.
Auf der psychischen Ebene reicht es gefühlt nie aus was man leistet, es stellt sich keine Befriedung ein, es entstehen Schuldgefühle nicht leistungsstark genug zu sein, man ist gestresst, gereizt, ein Teufelskreis beginnt. Wird dieser Zustand chronisch, ist der Mensch an einem Punkt in seinem Leben angekommen an dem nichts mehr geht und alles zuviel wird, er ist ausgebrannt.
Der Betroffene hat sich vor lauter Anstrengung und Bemühen alles „richtig“ zu machen selbst aus den Augen verloren. Er hat sich zunehmend von sich selbst distanziert und lebt nur noch um zu funktionieren und um inneren und äußeren Ansprüchen gerecht zu werden. Entscheidend in der Burnout Therapie ist es wieder zu sich selber zu finden und notwendigerweise aus der Überforderung auszusteigen.
Doch wie kann das gehen? Wichtig ist ein Dialog mit den inneren widersprüchlichen Konflikten, die als nicht lösbar erscheinen und so unglaublich viel Kraft kosten. Warum erschöpfe ich mich so, wenn ich es doch gar nicht will? Was treibt mich so? Wer kennt sie nicht, die beiden Seelen die in einer Brust wohnen? Es geht darum, die eigenen Wünsche, Ängste, und Ressourcen wieder zu erleben und in die Persönlichkeit zu integrieren. Burnout Therapie beinhaltet die Aufforderung sein Leben authentisch, individuell und vor allem wesensgemäß zu gestalten!
Dies ist immer verbunden mit der Aufgabe, sein Leben an entscheidenden Punkten ändern zu wollen. Dies wiederum beinhaltet ein Überprüfen ob meine Ziele, Ansprüche und Vorstellungen der eigenen Leistungsfähigkeit auch tatsächlich zu mir und meinem Wesen passen. Oftmals bedarf es eines Abschieds der vorgestellten Möglichkeiten. Dieser Abschied öffnet häufig neue Räume für die Entwicklung von Zielen und Visionen, die Sie erfüllen anstatt Sie zu erschöpfen.
Burnout ist heilbar und die Lebensfreude kann wieder hergestellt werden, jedoch nur unter der Voraussetzung, dass an den entscheidenden Punkten ein deutliches Umdenken und konsequentes Handeln erfolgt.